In diesem Rahmen ist "Exerzitium" (d.h. "Übung") so zu verstehen, daß das Element des Übens als Anfang und Fortsetzung besonderen Raum einnimmt.



Nicht missverstehen: Wir veranstalten nicht "Exerzitien" - seien es franziskanische, benediktinische oder ignatianische Exerzitien, obwohl wir über Exerzitienerfahrung verfügen. Wir nennen uns Exerzitium (Einzahl), weil der Glaube täglich eingeübt und ausgeübt werden will. Die Alte Kirche nannte dieses Tun "Praxis".



Sie umfasste vor allem:

  • Gebet
  • Lectio (Schriftlesung)
  • Eucharistie
  • Verzicht / Fasten
  • Unterscheidung der Geister/discretio